Was ist denn das?
Was ist denn das?




wand-kamine.de - Designer-Elektrokamine aus Metall und Glas
Wandkamine

- Anzeige -

VoIP FAQ / Voice over IP Glossar / SIP / Internet-Telefonie


Wie ist die VoIP-Sprachqualität / Audio-Qualität der Sprache

Selbst bei rein Software-basierter Voice over IP-Anwendung (PC + Software/Softphone + Headset) ist die Audio-Qualität der übertragenen Sprache erstaunlich gut.

Da das gesprochene Wort zunächst komprimiert wird, bevor es über die (DSL-)Internet-Leitung zum Gesprächspartner gesendet wird, ist die Sprachqualität u.a. abhängig vom verwendeten Codec. Der Codec ist dafür zuständig, wie (stark) die Sprach-Information kodiert bzw. komprimiert wird (Stichwort: Audiokompression). siehe auch FAQ: Codec

Bei der Anwendung eines veralteten, analogen 56k-Modem, das nur wenige Daten senden kann und deshalb keine guten Codecs zuläßt, kann man keine Wunder erwarten. ISDN ist das mindeste für akzeptable Ergebnisse. Mit sehr guten Codecs, einer dementsprechend ausreichend großen Upload-Rate (wie z.B. von DSL) und einer stabilen Internet-Verbindung ist eine sehr gute Verbindungsqualität möglich.

Die Sprach-Qualität verbessert sich erheblich, wenn man gegenüber einer reinen Software-Lösung spezielle VoIP-Hardware einsetzt - entweder ein spezielles VoIP-fähiges Telefon (IP-Phone) oder einen Router mit PhoneBoard bzw. einem Analog-Telefon-Adapter (ATA), der den Anschluss eines analogen Telefons erlaubt. Dann kann man mit einer Sprachqualität vergleichbar mit der des herkömmlichen Festnetzes rechnen (teilweise sagen Anwender, die Qualität sei sogar besser).

Aber: genau so wie es beim Surfen oder Internet-Radio von Zeit zu Zeit noch kleine oder kleinste Pausen/Aussetzer gibt, kann auch das VoIP-Telefon-Gespräch geringfügig durch Aussetzer gestört oder zeitweilig unverständlich werden.

Anwender berichten aus der Praxis häufiger von leisen Echos während eines Gesprächs. Oftmals kann man das aber durch andere Einstellungen, z.B. andere Codec-Wahl, optimieren.
Wie auch bei PC\'s gilt bei VoIP grundsätzlich, daß die Qualität oder Performance individuell abhängig ist von allen beteiligten Komponenten (bei Voice over IP sogar beider Gesprächspartner) - der Internet-Verbindung, der Software/Hardware und natürlich den Einstellungen, mit denen man etwas herum probieren sollte, sofern das möglich ist.

Etwas gewöhnungsbedürftig war/ist für den Autoren dieser Zeilen ganz subjektiv - zumindest bei der Anwendung reiner Softphones (PC+Software+Headset) - die Reaktionszeit, die aber, keine Angst, durchaus als minimal zu bezeichnen ist. Bei VoIP wird die Aktion-Reaktion-Dynamik eines Gesprächs deutlicher als bei herkömmlichen Telefonaten über das Festnetz, bei denen man problemlos "dazwischen quatschen" oder gar jemandem das Wort "abschneiden" kann.

Bei einem mehr oder weniger "gepflegten" VoIP-Telefonat, bei dem niemand dazwischen spricht, stellt dies aber absolut kein Problem dar: Man sagt etwas - minimale Pause - Gegenüber spricht - minimale Pause ... und so fort.

Das hört sich höchstwahrscheinlich viel schlimmer an als es ist - am besten Sie testen die Übertragungsqualität der Sprache einmal selbst! Zum Beispiel mit einem der kostenlosen VoIP-Programme und einem Headset, das man für wenig Geld kaufen kann. Sie werden überrascht sein.

siehe auch: VoIP Quickstart


Letzte Änderung des VoIP-FAQ-Artikels: 2005-01-13 23:34
Verfasser des VoIP-FAQ-Artikels: voip-sip.de