Was ist denn das?
Was ist denn das?




wand-kamine.de - Designer-Elektrokamine aus Metall und Glas
Wandkamine

- Anzeige -

VoIP FAQ / Voice over IP Glossar / SIP / Internet-Telefonie


Gibt es ein VoIP-Telefonbuch Auskunft Verzeichnis?

Mit der zunehmenden Verbreitung von Voice over IP wächst auch der Bedarf nach einem Rufnummernverzeichnis, einem "Telefonbuch", das im besten Fall alle VoIP-Nutzer listet und eine Suche bzw. Auskunft ermöglicht. Denn was nutzt der schönste kostenlose Dienst, wenn man die Nummer des gewünschten Gesprächspartners nicht kennt.

Es ist gut vorstellbar, daß sich ein kommerziell aufgezogenes VoIP-Teilnehmer-Verzeichnis für einen Anbieter sehr lohnen könnte - vorausgesetzt er schafft es, eine führende Marktposition zu erreichen.
Vorstellbar ja, es ist aber nicht unbedingt sicher, daß ein solches VoIP-Verzeichnis tatsächlich zukünftig so selbstverständlich sein wird, wie das klassische gedruckte Telefonbuch, das wir alle kennen. Denn als der Internet-Boom in den 90er Jahren in Deutschland begann, gab es seitens Anbietern ebenfalls Versuche, Verzeichnisse für eMail-Adressen zu schaffen. Ohne jeglichen Erfolg - und trotzdem funktioniert die eMail-Kommunikation ganz hervorragend.
Man erfragt die Adresse einmalig, findet diese auf einer Homepage oder erhält sie automatisch in der ersten eMail-Kontaktaufnahme - danach werden eMail-, wie auch Handy-Adressen vorrangig vom Teilnehmer selbst verwaltet, in einem persönlichen Adressbuch, dezentral.

Zunächst ist einer der größten Vorteile von Voice over IP - die Ortsunabhängigkeit des Teilnehmers - gleichzeitig ein Problem bei der Organisation eines VoIP-Rufnummern-Verzeichnisses: durch welche (weitestgehend) unveränderlichen Merkmale außer dem Namen kann ein Teilnehmer exakt zugeordnet und gefunden werden? Eine eMail-Adresse des Teilnehmers, die ebenfalls "mitgenommen" werden kann, wäre eine Möglichkeit.

Das Haupt-Problem eines VoIP-Telefonbuchs ist aber, daß es viele verschiedene VoIP-Anbieter gibt und nicht wie bei der herkömmlichen Telefonie einen einzigen, der alle Nummern vergibt und aufgrund deren Kenntnis mit Leichtigkeit auch ein Verzeichnis wie das gute, alte Telefonbuch erzeugen kann.
Bei einem VoIP-Rufnummernverzeichnis ist es notwendig, daß VoIP-Nutzer Ihre Daten selbst eintragen müssen. Viele werden das zum Schutz ihrer Privatsphäre nicht tun, genauso wenig, wie sie ihre Handy-Nummer jedem preis geben. Andere, die gefunden werden möchten, werden sich fragen, bei welchem der neuen VoIP-Telefonbuch-Anbieter sie sich eintragen sollten.

Nichtsdestotrotz stehen im "VoIP-Jahr" 2005 momentan diverse VoIP-Telefonnummern-Verzeichnisse mit verschiedenen Konzepten am Start:

http://www.kontaktkarte.de/
Obgleich erst im Oktober 2005 mit der Aufnahme von VoIP-Nummern gestartet, dürfte ein Eintrag hier am sinnvollsten sein. Denn der Anbieter ist Partner von dasOertliche.de und telefonbuch.de (Deutsche Telekom Medien GmbH) und verspricht darin zukünftig auch eine Listung der angegebenen Voice-over-IP-Nummer. Notwendige Eingaben: Name, Ortsangabe, Mobilfunknummer und eMail-Adresse. (Stand 10-2005)

http://www.ip-yellow.de/
Die IMG Information Management GmbH aus Hannover startete dieses werbefinanzierte Verzeichnis offiziell im September 2005. Bei dem kostenlosen Eintrag sind neben der VoIP-Nummer mindestens Name, Adresse und eMail vonnöten. (Stand 10-2005)

http://www.voip42.de/
Verlangt keine örtliche Adresse, nur die Angabe der Festnetznummer und eine eMail-Adresse, optional eine Mobilfunknummer. (Stand 10-2005)

siehe auch: Voice over IP-Forum Thread: VoIP-Telefonbuch


Letzte Änderung des VoIP-FAQ-Artikels: 2005-10-18 19:33
Verfasser des VoIP-FAQ-Artikels: voip-sip.de