Was ist denn das?
Was ist denn das?


VoIP trunking TK-Anlage
- Anzeige -



wand-kamine.de - Designer-Elektrokamine aus Metall und Glas
Wandkamine

- Anzeige -

VoIP Schnelleinstieg / Voice over IP Quickstart / SIP


Was braucht man, welche Software und/oder Hardware benötigt man für Voice over IP?
Wie immer im PC-Bereich führen diverse Lösungen zum Ziel. Für private User gibt es momentan 3 übliche Methoden, Internet-Telefonie anzuwenden.

Bei den letzteren ist ein Breitband-Internetzugang wie DSL eine Vorraussetzung. Bei der Software-Alternative kann man schon mit ISDN oder gar mit einem analogen Modem Gespräche führen. Aufgrund der gegenüber DSL geringeren Datenrate leidet darunter allerdings die Sprachqualität.

Erklärungen der verwendeten Begriffe, der erforderlichen Datenrate usw. bei Bedarf bitte in der FAQ nachschlagen oder erfragen.

1. VoIP via Software mit PC und Headset

Dies ist sozusagen die VoIP-"Light" Variante, da man ohne spezielle Geräte auskommt. Die VoIP-Verwaltung übernimmt die Software. Nur ein Headset ist empfehlenswert, das an den Microphon-Eingang und den Lautsprecher-Ausgang der Soundkarte des Computers angeschlossen wird. Mit weniger Komfort würde es ein externes Microphon in Verbindung mit einem Kopfhörer selbstverständlich auch tun.

DSL
DSL-Zugang - online bestellen

z.B. 1&1 DSL

PC
PC - online bestellen
Headset
Headset Plantronics - online bestellen

z.B. Plantronics
DSP-500 USB

VoIP-Software
VoIP-Software

z.B. Skype

Mit dieser Lösung kann man preisgünstig und schnell Voice over IP ausprobieren.
Einen großen Nachteil gibt es allerdings: Ihr PC muß ständig laufen, sowie die VoIP-Software, wenn Sie immer erreichbar sein wollen. Auch die Sprachqualität leidet oftmals bei Verwendung von Billig-Headsets oder Micros für eine Hand voll Euros. Insgesamt kein Vergleich zu den folgenden beiden erwachsenen Varianten mit spezieller VoIP-Hardware.


2. VoIP via Hardware mit Router und IP-Phone

Die 2.Variante eignet sich für PC-User, die bereits einen Router verwenden, um zwei oder mehrere Rechner zu vernetzen und mit DSL auf allen zu surfen. Vor Jahren wäre das undenkbar gewesen, mittlerweile sind Router für das Heim-Netzwerk absolut bezahlbar und bieten, einmal eingerichtet, eine Internet-Qualität, wie sie sein sollte. Internet-Nutzung mit einem analogen Modem ist dagegen Steinzeit. Bei einem Router entfällt die manuelle Einwahl gänzlich, das Netz ist bei Bedarf immer und von allen angeschlossenen Computern erreichbar.

Ein solches Netzwerk ist einfach für die Internet-Telefonie erweiterbar, indem man ein sogenanntes IP-Phone erwirbt. Das IP-Phone wird dann ganz simpel wie ein PC an einen offenen Port des Routers angeschlossen.

DSL
DSL-Zugang - online bestellen

z.B. 1&1 DSL

Router
Router - online bestellen

z.B. D-Link DI-604

IP-Phone/IP-Telefon
Grandstream BudgeTone 100 Series SIP-Phone

z.B. Grandstream BudgeTone 100

Damit Sie mit Ihrem neuen VoIP-Telefon auch unter einer eigenen Nummer erreichbar sind, ist dann nur noch die Anmeldung bei einem VoIP-Anbieter notwendig - z.B. sipsnip oder PURtel. Die VoIP-Anbieter sorgen nebenher dafür, daß man Sie auch aus dem herkömmlichen Festnetz auf Ihrem IP-Phone anrufen kann oder eben, daß Sie selbst jemanden mit einem normalen Telefon erreichen können.

Der große Vorteil gegenüber der obigen 1.Variante ist, daß man völlig unabhängig von einem Computer über das Internet telefonieren kann, der Rechner muß nicht eingeschaltet sein. Theoretisch ist ein Computer bei dieser Lösung gar nicht notwendig - außer für die Konfiguration. Das IP-Phone verwaltet selbstständig die Gespräche, der Router die dafür nötigen Internet-Verbindungen.

Und die Verwendung eines Routers offeriert noch einen anderen, nicht zu verachtenden Vorteil: die interne Firewall. Gegenüber einem Computer, der ohne weitere Vorkehrungen an das Internet angeschlossen ist, ist die Verwendung mit einem Router erheblich sicherer. Denn die integrierte Firewall überwacht u.a., welche Programme auf das private Netz zugreifen dürfen.

In Zeiten ständig größer werdender Netz-Unsicherheit (Viren, Würmer, Spyware, DoS-Attacken etc.) ist die Anschaffung eines Routers insofern selbst dann eine Überlegung wert, wenn man nur einen einzelnen Rechner betreibt.


3.a VoIP via Hardware mit Router plus Phoneboard und analogem Telefon

Geradezu luxuriös wird es bei der 3.Variante, die sich für PC-User anbietet, die ihre bestehenden Endgeräte wie Telefon und Fax weiter verwenden möchten. Und sowieso schon mit dem Gedanken spielen, ein kleines Heim-Netzwerk aufzubauen, denn das geht hiermit auch! Auf Wunsch wohlgemerkt, sie können auch weiterhin mit einem einzigen PC arbeiten.

Notwendig ist für diese Variante wieder ein Router, der aber mit einem sogenannten PhoneBoard ausgestattet ist. Dieser Hardware-Zusatz ermöglicht es, das normale analoge Telefone für die Internet-Telefonie verwendet werden können. Wahlweise kann man so über das Internet oder normal über das Festnetz telefonieren. Und selbst ein vorhandenes Fax-Gerät oder ein Anrufbeantworter läßt sich bei Bedarf anschließen.

DSL
DSL-Zugang - online bestellen

z.B. 1&1 DSL

Router mit PhoneBoard
Router mit PhoneBoard

z.B. FRITZ!Box Fon

analoges Telefon
analoges Telefon - online bestellen

jedes handelsübliche Telefon

Der Router mit PhoneBoard verbindet alle Telekommunikations-Geräte. FRITZ!Box Fon der Firma AVM ist ein solcher Router mit zwei Anschlüssen für analoge Telefone, Fax und Anrufbeantworter. Da sogar ein DSL-Modem integriert ist, kann man das Gerät direkt mit dem DSL-Splitter verbinden. Ein weiterer Eingang für die analoge Telefon-Leitung ermöglicht wahlweise die Telefonie über Internet oder Festnetz.

Der PC wird über einen Ethernet- oder den USB-Port angeschlossen. Erweitert mit einem Switch ließe sich diese TK-Anlage auch zu einem Netzwerk mit mehreren PCs ausbauen.

Dieser Alleskönner ist auch über diverse VoIP-Provider erhältlich, die das Gerät zumeist in Verbindung mit dem Abschluss eines DSL-Vertrags stark ermäßigt anbieten. Nähere Infos finden Sie z.B. bei 1&1 DSL unter dem Stichwort Internet-Telefonie. (Stand Februar 2005)


3.b VoIP via Hardware mit Router plus ATA und analogem Telefon

Nicht ganz so elegant wie die vorherige Lösung ist die Kombination eines gewöhnlichen Routers (ohne spezielle VoIP-Unterstützung) mit einem externen Analog Telefon Adapter (ATA), der die Rolle des PhoneBoards übernimmt, die in 3.a beschrieben wird.

DSL
DSL-Zugang - online bestellen

z.B. 1&1 DSL

Router
Router DSL D-Link - online bestellen

z.B. D-Link DI-604

Analog Telefon Adapter (ATA)
Grandstream Handytone Analog Telefon Adapter (ATA) - VoIP / Voice over IP Hardware

z.B. Grandstream Handytone ATA

analoges Telefon
analoges Telefon - online bestellen

jedes handelsübliche Telefon

Der Analog Telefon Adapter wird mit dem Router verbunden, sodaß ihr "altes", analoges Telefon wie bei 3.a auch mit Voice over IP verwendet werden kann.

___

Für spezielle Fragen können Sie das VoIP/Voice over IP-Forum nutzen.

Auch eine individuelle, telefonische Beratung ist gratis machbar, wenn Sie definitiv vor haben, einen DSL-Zugang zu beantragen und diesen Vertrag über uns abschließen. Sie haben dadurch keine Nachteile, die Beratung wäre mit der Vermittlungsprovision abgegolten. Nehmen Sie bei Interesse bitte Kontakt auf.